Chatbot James

24 Stunden an 365 Tagen im Jahr erreichbar – Chatbots kommunizieren als digitale Assistenten zu jeder Tages- und Nachtzeit mit Kundinnen und Kunden, Mandantinnen und Mandanten oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Bei richtiger Anwendung führt ein Chatbot zu einer Effizienzsteigerung und sogar Kostensenkung.

Ein Beispiel für einen solchen Chatbot ist James von BDO. Erfahren Sie mehr im Video.

4 Fragen an einen Chatbot

Success Story – Airbus

Der Chatbot James unterstützt beim Flugzeughersteller Airbus seit 2019 den HR-Bereich – und das erfolgreich. Mithilfe des Chatbots ist es den über 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Airbus möglich, Standardfragen zu Personalthemen schnell und jederzeit zu klären, z. B.:

„Wo finde ich meine Gehaltsabrechnung?“ – „Beim Eingang neuer Dokumente erhalten Sie automatisch eine E-Mail (Notification). Sie finden Ihre Gehaltsabrechnung dann über die linke Navigation im Bereich ‚Meine Dokumente‘!“

Rund dreißig der häufigsten Anfragen beantwortet James routiniert und schnell. Diese wurden zuletzt manuell von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des HR-Bereichs bearbeitet. Weiß der Bot einmal nicht weiter, so verweist er die Nutzerinnen und Nutzer auf die üblichen Service-Nummern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Krankschreibung per Blockchain

Andreas Schäfer ist krank. Nach dem Besuch bei seinem Arzt Dr. Schmidt wird er krankgeschrieben. Zuhause angekommen fühlt er sich elend. Bevor er sich erholen kann, muss er allerdings seine Krankenkasse und seinen Arbeitgeber benachrichtigen – und das möglichst schnell.

Welche Möglichkeiten hat Andreas? Verschieben Sie den Regler und sehen Sie selbst.

Blockchain – Was ist das?

Die in Szenario 2 beschriebene Technologie heißt Blockchain. In Echtzeit werden Krankmeldungen sicher dorthin übermittelt, wo sie gebraucht werden. Das spart Kosten und Zeit: Andreas Müller kann sich darauf konzentrieren, gesund zu werden.

Das BDO Konzept zur Digitalisierung der Krankschreibung hat ein Ziel: Das große Netzwerk an Beteiligten (Krankenkassen, Ärztinnen und Ärzte, Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer) mit der Blockchain-Technologie zu vernetzen. Was die Blockchain genau ist, sehen Sie im Erklärvideo.

Mythos Blockchain

Die Blockchain ist abstrakt und schwer zu verstehen. Das provoziert Missverständnisse und Mythen. Die häufigsten werden hier aufgeklärt.

BDO Lead

Mit dem International Financial Reporting Standard 16 (IFRS16) veränderte sich der Umgang von Unternehmen mit Leasingverhältnissen. Das hat Konsequenzen: Für Geschäftsjahre mit Beginn am 01. Januar 2019 schlagen sich sämtliche Leasingverhältnisse in der Bilanz nieder. Deshalb wurde BDO Lead entwickelt.

Die neuen Anforderungen bedeuten für Unternehmen neue Herausforderungen: Mit dem webbasierten Tool BDO Lead unterstützt BDO Unternehmen bei der Erfüllung der neuen IFRS16-Richtlinien. Daten zu Leasingverträgen werden zentral in einer Datenbank gespeichert und auf Knopfdruck ausgewertet.

Hinter den Kulissen

Digitale Tools wie BDO Lead unterstützen Sie gezielt bei Übergangs- und Umstellungsprozessen in Ihrem Unternehmen. Doch auch in der Folgezeit ist BDO Lead ein wichtiges Werkzeug Ihrer Unternehmenstätigkeit.

Im Video mit Dr. Jens Freiberg erfahren Sie mehr.

BDO Advantage & BDO Communicate

Sicherheit, Datenschutz und Transparenz – In der Wirtschaftsprüfung arbeiten Mandantinnen, Mandanten und Prüfungsteams mit sensiblen Informationen. Diese müssen jederzeit geschützt sein. Während digitale Konzepte den Austausch vereinfachen, bleibt aber häufig eine Frage: Sind die Daten sicher auf dem Weg von A nach B?

Mit BDO Communicate und BDO Advantage liefert BDO eine Antwort auf diese Frage. Erfahren Sie mehr auf der nächsten Seite.

Die Mandantinnen und Mandanten laden die Unterlagen, z. B. Buchhaltungsdaten, in die Weboberfläche – d. h. auf den Communicate-Server – hoch. Dabei werden die Daten verschlüsselt und über HTTPS gesichert. Eine Zwischenspeicherung in einer Cloud erfolgt nicht. Alle Server befinden sich im BDO eigenen Rechenzentrum in Hamburg.
Wurden die Daten auf den BDO Servern gespeichert, können diese unmittelbar im Datenanalyse-Tool BDO Advantage ausgewertet werden. Der gesamte Prozess erfolgt vollautomatisch: Zur Übertragung und Analyse sind keine Programme auf den Endgeräten notwendig.
Nach dem Upload werden die Daten vom Communicate-Server entfernt und auf den BDO Servern gespeichert. Einen Zugriff erhält ausschließlich das zuständige BDO Prüfungsteam. Die Daten und Informationen werden im IT-Bereich durch eine Firewall geschützt.

BDO Advantage

Bei BDO Advantage handelt es sich um ein sogenanntes „Guided Analytics Tool“. Prüfungsdaten werden automatisiert aufbereitet und die Prüfungsteams innerhalb kürzester Zeit mit visuell unterstützten Analyseergebnissen versorgt. Auffällige Elemente in den Datensätzen werden zielgerichtet identifiziert: Lässt sich eine Anomalie, eine Abweichung, innerhalb der Daten mit einem potentiellen Risiko erkennen? Oder zeigt die Auswertung der Haupt- und Nebenbücher Auffälligkeiten, die näher analysiert werden müssen? BDO Advantage kann mit einer Vielzahl von ERP-Systemen – d.h. Programmen zur Steuerung von Geschäftsprozessen – und sogar deren unterschiedlichen Ausprägungen umgehen.

Mit BDO Advantage ermöglicht BDO eine umfassendere Analyse innerhalb der Prüfung durch den Einsatz von Datenvisualisierung, Datenkorrelation, Clusterbildungen sowie die inhaltliche Abstimmung von Daten. Diese Techniken können im Rahmen der Risikobeurteilung sowie der Generierung von Prüfungsnachweisen eingesetzt werden. Sie bieten tiefere Einblicke in die Prüfungsdokumentation und effizientere und effektivere Prüfungsstrategien.

Weitere Informationen finden Sie auch hier.

Cyber Threat Insights

Für Unternehmen ist es essentiell, die Sicherheit der eigenen Systeme zu gewährleisten und sensible Informationen zu schützen. Mit dem BDO Cyber Threat Insights Report leistet BDO einen Beitrag zur Aufklärung über aktuelle Gefahrenlagen und Entwicklungen in der Informationstechnologie.

Die bisherigen Ausgaben der BDO Cyber Threat Insights Reports finden Sie hier.

Sicher ist sicher

Sichere IT-Infrastrukturen

In Unternehmen besteht eine sichere IT-Infrastruktur wie eine klassische Alarmanlage aus Sensoren, die Gefahren erkennen und signalisieren – der sogenannten „Meldegruppe“. Die Meldegruppe ist jedes Programm bzw. Gerät, das Gefährdungen erkennen und melden kann – z. B. Antivirus-Softwares, IDS-Systeme oder Firewalls. Für den ordnungsgemäßen Betrieb eines solchen Sicherheitssystems ist es notwendig, dass jeder Computer, jedes Smartphone und die anderen Geräte des Unternehmensnetzwerks ausreichend geschützt sind.

Gründe für Cyber Threats

In den letzten Jahrzehnten haben Cyber-Attacken auf Unternehmen stark zugenommen. Gerade kleinere Unternehmen werden häufig Ziel dieser Attacken. Doch welchen Nutzen haben die Angreifer davon? Neben bewussten Störungen des Geschäftsbetriebes (Disruption) haben die Angreifer häufig eigennützige Ziele – z. B. Industriespionage. Insbesondere der Diebstahl von sensiblen Unternehmensdaten verursacht Reputationsschäden und finanzielle Verluste.

Identifikation von Gefahren

Cyber Threats können groß und brachial oder sehr subtil und nur auf den zweiten Blick erkennbar sein. Ein Beispiel für einen Angriff auf Computersysteme ist beispielsweise eine DDos-Attacke, eine Überlastung des Servers durch eine sehr große Anzahl an Zugriffen. Viele Angriffe können an merkwürdigen Prozessen auf den Computern oder Servern erkannt werden. Umso wichtiger ist es, dass Unternehmen präventiv handeln, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufklären und Sicherheitskonzepte etablieren – z. B. über interne Weiterbildungsmaßnahmen.

BDO Cyber Security Quiz

Wie sicher sind Sie beim Thema Cybersicherheit? Machen Sie den Test im BDO Cyber Security Quiz.

BDO Cyber Security Quiz

Wie sicher sind Sie beim Thema Cybersicherheit? Machen Sie den Test im BDO Cyber Security Quiz.

Digitales Kompetenzzentrum für die Wirtschaftsprüfung

Gemeinsam gegründet von BDO und dem Fachgebiet Informationsmanagement und Wirtschaftsinformatik (IMWI) der Universität Osnabrück ist das Digitale Kompetenzzentrum für die Wirtschaftsprüfung eine einzigartige Verbindung aus Wissenschaft und Wirtschaftspraxis. Entwickelt werden insbesondere Technologien, die das Prüfungswesen entscheidend beeinflussen – z. B. Künstliche Intelligenz (KI) in der datengetriebenen Wertschöpfung oder der Entwicklung adaptiver Dienstleistungssysteme.

„Gerade im Alltag der Wirtschaftsprüfung stellen wir immer wieder fest, dass die Digitalisierung und die damit erreichbare Automatisierung der Tätigkeiten gleichermaßen Notwendigkeit und Voraussetzung darstellen, um die wachsenden Datenvolumina angemessen analysieren und beurteilen zu können. BDO ist in dieser Hinsicht bereits auf dem Stand der Zeit und stellt mit dieser Kooperation nun sicher, die künftige digitale Entwicklung in der Branche mitgestalten zu können.“

Andrea Bruckner, Mitglied des Vorstands und Chief Digital Officer bei BDO

„Unser Kompetenzzentrum birgt das einzigartige Potenzial, für das Prüfungswesen Forschungsthemen der Digitalisierung mit hoher Praxisrelevanz flexibel angehen zu können und hierdurch als modernes Kooperationsmodell für Wissenschaft in der Unternehmensanwendung zu wirken. Dabei wird insbesondere der Einsatz von Data-Analytics-Verfahren, die auf Methoden der Künstlichen Intelligenz aufbauen, eine große Rolle spielen.“

Oliver Thomas, Leiter des IMWI an der Universität Osnabrück

Lesen Sie in den anderen Modulen weiter.

Modul: Die Wirtschaftsprüfung von morgen

Modul: VUCA & Agiles Projektmanagement

Modul: PANDEMIEN ALS GLOBALE HERAUSFORDERUNG