Kapitel 4

Ethik-Meter

Wie stehen Sie zum Thema „Ethik“? Finden Sie es mit unserem Ethik-Meter heraus!

Versetzen Sie sich in die verschiedenen Rollen in den Szenarien und entscheiden Sie sich für eine Handlungsmöglichkeit. Unser Ethik-Meter gibt Ihnen Feedback, ob Ihre Handlung ethisch vertretbar ist.

Ein Kunde fragt bezüglich einer Beratung zum internationalen Steuerrecht an. Er leitet in Berlin eine Holding, die an mehreren Firmen beteiligt ist. Die Geschäftssitze der Beteiligungen liegen an Orten wie Panama, den Cayman Islands oder Guernsey. Als Steuerberaterin erkennen Sie nach und nach ein System, denn diese Orte sind als „Steueroasen“ bekannt. Firmen, die dort besteuert werden, müssen im Gegensatz zur internationalen Konkurrenz sehr geringe Steuern abführen und erreichen damit einen Wettbewerbsvorteil. Der Kunde möchte gerne eine weitere „Optimierung“ seiner Steuerlast erreichen. Wie reagieren Sie?

  • Sie nehmen den Auftrag unter Vorbehalt an. Zwar können gewisse Steuerpraktiken mit Einbezug von Steueroasen rechtlich legal sein, moralisch vertretbar sind sie jedoch nicht.
  • Sie lehnen die Beratung des Kunden ab, weil Steuerdumping als unethisch gilt. Stellen Sie sich vor, jeder auf der Welt würde seine Steuern in solche Steueroasen abführen und nicht in seinem Hauptbesteuerungsland. Dies wäre unsolidarisch und würde der Allgemeinheit schaden.
  • Sie nehmen den Auftrag begeistert an und versprechen ihm, noch weitere Steuerersparnisse zu erzielen. Rechtliche Prüfungen sind Ihnen egal, die Boni auf diesem Abschluss sind zu verlockend.

0 100


Sie sind Wirtschaftsprüfer und prüfen zum ersten Mal die Bilanz eines neuen Mandanten, der in der Hotelbranche tätig und an der Börse gelistet ist. Sie führen eine Jahresabschlussprüfung durch. Das Aktiva ist viel zu hoch bewertet, dass Passiva viel zu niedrig. Ermessenspielräume schließen Sie aus. Woher stammen plötzlich diese Umsätze? Völlig erschöpft fahren Sie ins Hotel des genannten Mandanten. Auf dem Zimmer finden Sie kostspielige Geschenke und einen Autoschlüssel eines weltbekannten Sportwagenherstellers. Ihnen erschließt sich die Situation.

  • Sie rufen Ihre Rechtsabteilung an und informieren sich über das richtige Vorgehen. Sie lehnen alle Geschenke ab und übernachten in einem anderen Hotel. Darüber hinaus verweigern Sie den Bestätigungsvermerk über den Jahresabschluss der Firma, weil die Zahlen manipuliert wurden.
  • Sie freuen sich über die Geschenke. Den Bestätigungsvermerk erteilen Sie uneingeschränkt.
  • Sie legen sich schlafen und geben keine Auskunft über die Geschenke. Den Bestätigungsvermerk über den Jahresabschluss erteilen Sie dennoch nicht, denn die Zahlen wurden manipuliert.

0 100


Sie sind Unternehmensberater und erhalten einen Anruf von einer Frau. Zusammen mit wohlhabenden Geschäftspartnern möchte sie neue Geschäftsfelder erkunden. In den nächsten Jahren möchten diese über verschiedene Firmen breit gestreut in Immobilien, Restaurants, Juweliere und Spielbanken investieren. Diese Frau fragt, ob Sie ein Firmengeflecht entwerfen, verwalten und aufbauen können. Die Finanzierung stelle kein Problem dar, da auf osteuropäischen Banken mehrere Millionen Euro als Startfinanzierung vorhanden sind. Außerdem sei genügend Bargeld für die Finanzierung verfügbar. Wie reagieren Sie?

  • Für den nächsten Termin arbeiten Sie schon erste Überlegungen aus und überlegen sich passende Namen für die verschiedenen Firmenbeteiligungen.
  • Eine Mittelsfrau, ausländische vermögende Kunden, viel Bargeld, etc. lassen Sie hellhörig werden. Sie erkennen die Absicht der Kundin und beenden höflich und bestimmt das Gespräch.
  • Sie vereinbaren einen weiteren Termin mit dieser Frau, in dem Sie mehr über die Geschäftspartner erfahren möchten. Ob Sie den Auftrag endgültig annehmen, möchten Sie zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

0 100


Sie sind Kundenbetreuerin und bekommen den Auftrag, neue und lukrative Unternehmen zu akquirieren. Sie stoßen auf eine globale familiengeführte Unternehmung, die kaum in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit steht, höchst profitabel agiert und Marktführer in der Herstellung verarbeitender Lebensmittel ist. Weiterhin erfahren Sie, dass dieses Unternehmen über Subunternehmer fremde Ländereien in Entwicklungsländern enteignet, Arbeiter auf den Feldern ausbeutet und Regenwälder illegal roden lässt. Gerichtsverfahren gegen dieses Unternehmen sind im Gange, jedoch weist es jegliche Vorwürfe von sich. Sie lassen die Informationen auf sich wirken und entscheiden sich wie folgt:

  • Sie brechen die Anfrage höflich ab und erklären Ihrem Vorgesetzten, dass dieses Unternehmen die Menschen als Mittel für ihren Zweck der Gewinnmaximierung missbraucht. Dieses Geschäftsmodell spiegelt weder Ihre persönlichen Werte noch die Ihres Arbeitgebers wider.
  • Sie glauben den Informationen nicht und können sich dieses Vorgehen nicht vorstellen. Das Unternehmen steht zwar in mehreren Ländern vor Gericht, es wurde aber noch nicht verurteilt. Daher ändern Sie vorerst nichts.
  • Sie nehmen die Anfrage an und bauen die Geschäftsbeziehungen weiter aus. Selbst wenn das Unternehmen schuldig gesprochen wird, hat es genügend Geld, um in Revision zu gehen.

0 100


Ihr Ethik-Meter

Wie haben Sie bei den vorherigen Szenarien reagiert? Erfahren Sie, inwiefern in Ihre Entscheidungen wichtige ethische Prinzipien eingeflossen sind.

Klicken Sie nach Beantwortung der Fragen auf „Meine Ergebnisse“, um eine Auswertung zu erhalten.

Ethik für alle

Die raschen technologischen Entwicklungen der letzten Jahre haben wirtschaftliche Prozesse stark beschleunigt. Um diese erfolgreich und nachhaltig zu gestalten, sind ethische Werte und Haltungen unerlässlich. Allerdings sollte Ethik nicht nur im wirtschaftlichen Kontext von Bedeutung sein, sondern alle Handlungen der Mitglieder einer Gesellschaft beeinflussen. Dieses Modul hat einen Einblick in die Kernelemente der Ethik gegeben – damit die Handlungen von heute auch den Generationen von morgen zugute kommen.

Lesen Sie in den anderen Modulen weiter.

Modul: BDO innovativ

Modul: Die Wirtschaftsprüfung von morgen

Modul: VUCA & Agiles Projektmanagement

Modul: Pandemien als globale Herausforderung

Modul: Informationssicherheit und Datenschutz