Die Finanzbehörden sind derzeit erkennbar bemüht, auch den steuerbegünstigten Einrichtungen bei deren Bemühungen um ausreichende Liquidität zur Seite zu stehen.

Neben den bekannten, für alle Unternehmen bedeutsamen Instrumenten, insbesondere in der Form der Stundung von Steuerzahlungen, der Senkung der Vorauszahlungen bei der Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer unterstützen die Finanzbehörden im Rahmen der Maßnahmen der steuerlichen Liquiditätshilfe auch steuerbegünstigte Körperschaften bei Umsatzeinbrüchen in steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben aufgrund der Corona-Pandemie,  z. B. in selbst betriebenen Besuchercafeterien, bei Parkplatzüberlassungen (incl. selbst betriebener Parkhäuser) oder bei Studien und der Auftragsforschung, und zwar durch umgehende Umsetzung von Anträgen auf Anpassungen auch der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlungen auf € 0,–.

Dies geschieht im Übrigen – so jedenfalls unsere aktuellen Erfahrungen aus einigen Bundesländern, z. B. aus NRW – ohne weitere Rückfragen bzw. ohne Anforderungen von Unterlagen.

Aktuelles rund um Covid-19

Leave a Reply