Kapitel 1

Basiswissen – Pandemien

Pandemien stellen nicht nur Gesundheitssysteme, sondern auch Unternehmen immer wieder vor Herausforderungen. Eine ganze Nation kann im Pandemiefall zum Erliegen kommen und das öffentliche sowie medizinische Leben lahmlegen. Dieses Modul gibt einen Überblick über Pandemien, ihre globalen Auswirkungen sowie wegweisende Empfehlungen und Impulse zum Krisenmanagement in Unternehmen.

Ihre Meinung ist gefragt!

Coming Soon
Hat uns die aktuelle Corona-Pandemie tatsächlich überrascht?

Ungehörte Warnungen

Tatsächlich prognostizierten Wissenschaftler und Unternehmer Pandemien, wie die aktuelle Corona-Krise, lange vor ihrem Ausbruch. Warnungen, wie die von Bill Gates, blieben ungehört. Beispiele finden Sie auf den nächsten Seiten.

„Auf eine Pandemie sind wir am wenigsten vorbereitet“

„Ich würde sagen, die höchste Wahrscheinlichkeit, in den kommenden Jahrzehnten Dutzende von zusätzlichen Millionen Toten zu erleben, würde von einer Epidemie herkommen. Wissen Sie, unter den drei Albträumen, die mich besorgt stimmen, Atomkrieg, Pandemie und Klimawandel, ist es die Pandemie, auf die wir uns am wenigsten vorbereitet haben. Also ist das ein echtes Problem.“

Bill Gates, 2015

Klicken Sie auf das Play-Symbol, um mehr zu erfahren.

MERS-Coronaviren und ihr unterschätztes Risiko

Coronaviren gelten schon seit einigen Jahren als unterschätztes Risiko für die globale Gesundheit.

Klicken Sie auf das Plus-Symbol, um den Zeitungsbericht zu lesen und mehr darüber zu erfahren.

MERS-Coronaviren sind dafür bekannt, sehr schnell auf neue Wirte überspringen und schwere Krankheitsverläufe verursachen zu können. Der Mensch hat keinerlei Immunität dagegen und der Erreger bekommt bei jeder Übertragung eine neue Chance, sich besser an seinen Wirt anzupassen. Eine weltweite Pandemie lässt sich dann nicht aufhalten. Über Atemwege übertragbare Viren stellen grundsätzlich eine häufig unterschätzte Gefahr für die globale Gesundheit dar.

Künstliche Intelligenz sagte Krankheitsausbruch in Wuhan voraus

Künstliche Intelligenz (kurz: KI) ist schon heute in der Lage, einen wichtigen Beitrag zur Verhinderung von Krankheitsausbrüchen zu leisten. KI-Systeme greifen auf verschiedene Machine-Learning-Algorithmen zurück, um Vorhersagen über große Datenmengen zu treffen. Mittels Data Mining können analytische Methoden eingesetzt werden, um noch unbekannte Erkenntnisse hervorzubringen. Wie das nachfolgende Video zeigt, warte eine KI bereits zehn Tage vor der Bekanntgabe der WHO vor dem Ausbruch einer Pandemie im chinesischen Wuhan.

Klicken Sie auf das Play-Symbol, um mehr zu erfahren.

Infektionskrankheiten

„Infektionskrankheiten werden durch Bakterien, Viren, Pilze oder Parasiten verursacht. Eine menschliche Ansteckung kann über direkten (z.B. durch Anhusten) oder indirekten Kontakt (z.B. über Händeschütteln) erfolgen. Eine Infektion muss nicht immer zu einer Erkrankung führen. Menschen ohne Symptome können Erreger aber durchaus weiter reichen und somit andere Menschen infizieren. Weltweit sind Infektionskrankheiten eine der häufigsten Todesursachen.“

Bundesministerium für Gesundheit, 2019

1
Im Mittelalter sorgte die Pest für Tod und Verderben in der europäischen Bevölkerung. Der Körper war übersäht von Beulen und die Leidtragenden hatten zusätzlich Fieber, dann starben sie. So erging es einem Drittel der Europäer in den ersten Jahren nach dem Ausbruch dieser Krankheit. Schätzungsweise sind 20 bis 50 Millionen Menschen an der Pest gestorben.
2
Cholera wurde 1817 erstmals in Indien entdeckt . Über Lebensmittel und verseuchtes Trinkwasser steckten sich die Menschen an und gaben es an andere Menschen weiter. Die Krankheit löst im Körper eines Infizierten Dehydration (Verlust von Wasser und wichtiger Mineralien im Körper) aus, woran die meisten auch sterben. Pasteur, Koch und von Behring waren die ersten, die die Krankheit erforscht haben. Auf Grundlage ihrer Forschungsergebnisse und Methoden wurden Impfstoffe sowie Therapien erfolgreich gegen Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt. Cholera gehört heute noch mit bis zu 6 Millionen Infizierten pro Jahr zu den häufigsten Reisekrankheiten weltweit.
3
Kurz nach dem Ende des 1. Weltkriegs brach die Spanische Grippe aus und wütete weltweit. Es waren circa 25 Millionen Tote zu beklagen. Die Dunkelziffer der Opfer könnte nach heutigen Schätzungen doppelt so hoch liegen. Die damals praktizierenden Ärzte und Wissenschaftler gingen fälschlicherweise bei der Infektionskrankheit von einem Bakterium aus. Stattdessen war, wie sich später herausstellte, das Influenzavirus geboren. Anders als der Name vermuten lässt, lag der Ursprung der Krankheit nicht in Spanien, sondern in Amerika. Die spanische Zeitungen berichteten jedoch als eine der ersten Informationsmedien weltweit über dieses Ereignis.
4
Die Asiatische Grippe grassierte 1957 in China und erreichte wenige Monate später auch Deutschland. Weltweit waren mehr als eine Millionen Todesopfer zu beklagen, in Deutschland waren es ungefähr 30.000 Menschen.
5
Die Bezeichnung SARS erhielt die Krankheit 2003 von der WHO. SARS bedeutet „Severe Acute Respiratory Syndrome“. Ausgebrochen ist die Krankheit schon im Jahre 2002 in China und gilt als erste Pandemie des 21. Jahrhunderts. Der Erreger SARS-CoV basiert auf dem noch damals unbekannten Corona-Virus und wurde von Fledermäusen über Schleichkatzen auf den Menschen übertragen. Dieser Fall einer noch unbekannten aber sich schnell ausbreitenden Infektionskrankheit beim Menschen nennen Experten „Emerging Disease”. Weltweit wurden bei dieser Krankheit ungefähr 8.000 Menschen infiziert, knapp 1% davon starben.
6
Das „Middle East Respiratory Syndrome” (kurz: MERS-Cov) gehört zur Gattung der Coronaviren und wurde 2012 auf der Arabischen Halbinsel identifiziert. Übertragen wurde dieses Virus von Dromedaren auf den Menschen. Eine Infektion mit MERS-CoV führt zu einer akut auftretenden, grippeähnlichen Erkrankung, das Mittlerer-Osten-Atemwegssyndrom („Middle East respiratory syndrome“), kurz MERS. Der Hotspot dieser Krankheit liegt in Saudi-Arabien, global sind bis heute 27 Länder betroffen. Weltweit zählt die WHO rund 2.500 bestätigte Laborfälle, davon starben knapp 800 Menschen. Daher wurde diese Infektionskrankheit als „Priority Disease“ eingestuft.
7
Die Influenza ist eine Atemwegskrankheit, die saisonal besonders in den Wintermonaten und rund um den Jahreswechsel vorkommt. Influenzaviren verändern sich ständig, sodass eine mehrmalige Infektion die Regel sein kann. Die Infektion erfolgt von Mensch zu Mensch oder über kontaminierte Gegenstände. Besonders gefährdet sind Ältere, Schwangere und Personen mit einer chronischen Erkrankung, für die auch eine Impfung empfohlen wird. Krankheitsbilder wie Fieber, Husten, Glieder-, Gelenks- und Halsschmerzen sind die Regel. Die konservativ geschätzten Todesfälle beliefen sich 2018/2019 auf 25.100 Menschen.
8
COVID-19 (Abkürzung für „coronavirus disease 2019“, deutsch Coronavirus-Krankheit-2019) gehört zur Gattung der Coronavirus-Erkrankungen. Ende Dezember 2019 wurde das Virus SARS-CoV-2 in der chinesischen Metropole Wuhan bekannt. Im Januar 2020 schnellten die Infiziertenzahlen in China in die Höhe, sodass eine Epidemie ausgerufen wurde. Nachdem das Virus sich schnell weltweit über Thailand, Philippinen, USA und Iran nach Europa ausbreitete, deklarierte die WHO die Atemwegsinfektion zu einer Pandemie. Noch nicht genau erforscht wurde, wie bisher das Virus SARS-CoV-2 entstand und übertragen wurde. Als sehr wahrscheinlich gilt die Übertragung von Tieren auf den Menschen. Weitere Informationen zum Thema COVID-19 finden Sie im Modul.

Infektionskrankheiten: Früher und heute

Infektionskrankheiten haben die Menschen schon immer begleitet. In der Vergangenheit waren sie eine häufige Todesursache für den Menschen. Erst mit dem medizinischen Fortschritt im 20. Jahrhundert konnten Infektionskrankheiten deutlich eingedämmt werden.

Klicken Sie auf die Zahlen, um mehr über einzelne Infektionskrankheiten zu erfahren.

Eine Endemie ist eine Erkrankung, die in einem bestimmten Gebiet regelmäßig auftritt. Die Ursache der Erkrankung bleibt in dieser Gegend meist ständig präsent. Daher ist auch die Zahl der Infizierten in diesem Gebiet meist konstant hoch. Das betreffende Gebiet wird auch Endemie-Gebiet genannt. Ein Beispiel für eine Endemie ist Malaria. Besonders in Mittel- und Südamerika tritt dieses Tropenfieber fortwährend und gehäuft auf.
Eine Epidemie ist eine Erkrankung, die zu einem bestimmten Zeitraum in einem bestimmten Gebiet stark gehäuft auftritt. Ein Beispiel für eine Epidemie ist die Pocken-Krankheit, die zu Beginn des 16. Jahrhunderts nach Amerika eingeschleppt wurde.
Eine Pandemie ist eine Erkrankung, die sich nicht nur regional, sondern weltweit über Länder und Kontinente hinweg ausbreitet. Aufgrund der hohen Infektionszahlen können Pandemien eine globale Gesundheitskrise auslösen. Ein Beispiel für eine Pandemie ist die Schweinegrippe, an der weltweit mehr als 18.000 Menschen starben.

Endemie, Epidemie oder Pandemie?

Endemie, Epidemie und Pandemie sind Begriffe, die immer wieder fallen, wenn sich Infektionskrankheiten ausbreiten.

Was diese Begriffe bedeuten und worin sie sich unterscheiden, erfahren Sie, wenn Sie auf die Plus-Symbole klicken.