KAPITEL 1:
AGIL DENKEN

KAPITEL 2:
AGIL HANDELN

KAPITEL 3:
AGIL WACHSEN

Kapitel 3

Agil wachsen

„Agile’s future is just beginning.“ – Steve Denning, Forbes.

Teams kommt in agilen Kontexten immer mehr Verantwortung zu. Die Folge: Traditionelle Organisationsstrukturen rücken immer weiter in den Hintergrund. „Flache Hierarchien“ ist das Stichwort, das BDO und viele andere Führungsetagen umtreibt. Doch wie erreicht man diese Strukturen? Und welche Rolle haben darin klassische Führungskräfte?

How to… change!

Der erste Schritt ist getan. Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben Agilität verinnerlicht. Womöglich sind einige auch noch skeptisch. Doch seien Sie versichert: Gewohnheiten zu lösen und neue Strukturen zu etablieren, braucht Zeit und Geduld. Vor den ersten Veränderungen steht immer eine Vision: Agilität soll Einzug in das Unternehmen halten. Doch was dann?

Agilität und Führung – Ein Widerspruch?

Mehr Verantwortung für die Teams, mehr Individualität, flache Hierarchien – Sind Führungskräfte nun nur noch da, um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Agilität zu lehren?

Natürlich nicht! Dem Management kommen noch immer wichtige Aufgaben zu. Arbeiten die agilen Teams intensiv in Sprints, fehlt ihnen eine übergeordnete Meta-Ebene – eine, die nicht kontrolliert, aber Visionen und Wachstumsziele im Auge behält. Aus traditioneller Führung wird „Agile Leadership“.

Was den „Agile Leader“ darüber hinaus noch ausmacht, sehen Sie auf der nächsten Seite.

Flexible Arbeitsweise gepaart mit einer ausgeprägten Lösungsorientierung – „It’s a VUCA-World!“: In einer ungewissen, unsicheren Arbeitswelt ist Problemlösen eine unverzichtbare Fähigkeit. Agile Leader müssen in der Lage sein, flexibel auf neue Herausforderungen zu reagieren.
Gute Sprachkenntnisse und Bereitschaft für internationale Dienstreisen – Die Globalisierung rückt nicht nur Nationen näher, sondern auch Kulturen. Unternehmen, die international agieren, vereinen zahlreiche kulturelle und religiöse Zugehörigkeiten in Teams. Agile Leader können diese Kontakte pflegen und empathisch auf sie zugehen.
Freude am Präsentieren und ausgeprägte Kundenorientierung – Im Zentrum des agilen Projektmanagements ist die Kundenzufriedenheit. An der Schnittstelle von Kundschaft und Belegschaft pflegen agile Leader Beziehungen und treten in Kontakt mit potenziellen neuen Partnern.
Ein hoher Anspruch an sich selbst und der Wille, Entscheidungen zu treffen – Führungskräfte repräsentieren Unternehmen nach außen. Als Teil eines agilen Unternehmens ist es auch ihre Aufgabe, Selbstreflexion und Fehlertoleranz zu verkörpern. Bei allen flachen Hierarchien und der Verantwortung des Teams – Führungskräfte sind und bleiben Vorbilder.
Teamspirit und Freude am bereichsübergreifenden Arbeiten – Agile Leader sind Coaches, Trainer und Führungskräfte in einem. Rücken delegierende Aufgaben in den Hintergrund, gehen Führungskräfte auf einer persönlichen Ebene auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein. Sie beschäftigen sich gezielt mit Problemen.
Begeisterung für die stetige Weiterentwicklung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und sich selbst – Hierarchien sind in agilen Unternehmen flach. Die klassische Unternehmenspyramide existiert höchstens noch auf dem Papier. Eine Herausforderung für Führungskräfte ist, Verantwortung abzugeben, anstatt zu delegieren.
Empathie und Kommunikationsstärke – Agile Leader definieren sich nicht über Machtstrukturen oder Disziplinarverfahren. Sie beziehen ihre Autorität aus persönlichen Eigenschaften wie Glaubwürdigkeit und Vertrauen im Unternehmen.

Wie agil ist Ihr Unternehmen?

Sind Sie und Ihr Unternehmen bereits agil? Finden Sie es

heraus und machen Sie den Test!

Agil in die Zukunft?

Agilität und agile Methoden sind in der sich immer verändernden Arbeitswelt ein mächtiges Werkzeug. Mehr Verantwortung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, flache Strukturen und eine positive Unternehmenskultur – Was auf den ersten Blick wie das Paradies wirkt, ist jedoch ein Idealfall. Der Wandel zu neuen Strukturen ist immer mit Arbeit und Zeitaufwand verbunden – und führt nicht bei jedem Projekt zum Ziel.

Doch eines ist sicher: Agilität in das eigene Unternehmen zu integrieren, bereichert das Arbeiten und erweitert den Handlungsspielraum. Wer agil denkt, ist auch in unsicheren Zeiten gerüstet.

Lesen Sie in den anderen Modulen weiter.

Modul: BDO innovativ

Modul: Die Wirtschaftsprüfung von morgen

Modul: PANDEMIEN ALS GLOBALE HERAUSFORDERUNG